Ortsteilwehren absolvieren erfolgreich Leistungsabzeichen THL

Eine Demonstration guter Ausbildungsarbeit sowie steter Einsatzbereitschaft war das Leistungsabzeichen Technische Hilfeleistung zweier Gruppen mit Teilnehmern aus den Ortsteilwehren Neuersdorf, Holzhammer und Kemnath a. B. bei der Feuerwehr Schnaittenbach. 

Schon seit vielen Jahren pflegen die Ortsteilfeuerwehren mit der Feuerwehr Schnaittenbach im Turnus von zwei Jahren das gemeinsame Leistungsabzeichen. Waren es zuerst nur die Führungskräfte, so interessierten sich nach und nach immer mehr Feuerwehrdienstleistende der Ortsteilwehren für die technischen Möglichkeiten, die sich mit den  hydraulischen Gerätschaften der Feuerwehr Schnaittenbach ergeben. Mit viel Begeisterung und Elan machten sich die Feuerwehrkameraden unter der Anleitung des Ausbilders und Kommandanten der Stützpunktwehr Schnaittenbach Michael Werner an die gewissenhafte Vorbereitung. Binnen einer Woche hatte man den geforderten Ablauf der Technischen Hilfeleistung sicher im Griff und die Gruppen konnten dem Schiedsrichterteam, bestehend aus Kreisbrandmeister Marco Weiß sowie Horst Kellner und Christoph Erras, vorgestellt werden.

Beim Leistungsabzeichen Technische Hilfeleistung wird ein Verkehrsunfall simuliert, bei dem Hydraulische Rettungsgeräte innerhalb einer bestimmten Sollzeit vorzunehmen sind und zugleich die Unfallstelle gegen den nachfolgenden Verkehr und gegen Brandgefahr abzusichern ist. Die Prüfung  beginnt mit dem Absitzen aus dem Fahrzeug, wobei der Funkverkehr mit der Leitstelle angedeutet wird. Des Weiteren ist die Geräteablage festzulegen und das bereitstehende angenommene Unfallfahrzeug mit geeignetem Material zu unterbauen und zu stabilisieren. Von der Mannschaft sind Fragen zur Gerätekunde zu beantworten, wobei das entsprechende Gerät aus dem Fahrzeug zu holen, aufzubauen und vorzuführen ist. Durch die seit einigen Jahren geltenden überholten Richtlinien orientiert sich die Prüfung in verstärktem Maße am Ablauf eines tatsächlichen Einsatzes.

Schließlich sind vom Maschinisten eine Schutzleiterprüfung durchzuführen und vom Gruppenführer Fragen zum Grundwissen der Technischen Hilfeleistung sowie zu den Themen Verkehrsunfall, Unfallverhütung und ABC-Gefahren zu beantworten. In der höchsten Stufe ist darüber hinaus anhand eines Einsatzbildes zu den Themen Busunfall, PKW auf Dach, Gebäudeeinsturz und Gefahrgutunfall eine Einsatzmatrix zu erläutern.

Die aus den Ortsteilwehren Kemnath a. B., Holzhammer und Neuersdorf  zusammengewürfelten Gruppen zeigten zwei saubere Aufbauten und waren auch bei den theoretischen Fragen absolut sattelfest.

Kreisbrandmeister Marco Weiß wies darauf hin, dass gemeinsame Übungen mit den Ortsteilwehren zum Thema Technische Hilfeleistung durchaus auch ihren Sinn darin haben, die Tagesalarmsicherheit der Feuerwehr Schnaittenbach mit Kräften aus den Ortsteilen zu stärken und zu sichern. Zwar konnten bislang alle geforderten Aufgaben bei Einsätzen gemeistert werden, jedoch sei auch in Schnaittenbach der überall bekannte und schon oft diskutierte Trend zu spüren, dass die Personaldecke während der kritischen Tageszeiten  spürbar dünner wird. Personelle Unterstützung aus den Ortsteilwehren an der Einsatzstelle setze aber voraus, dass die Gerätschaften sowie die taktische Vorgehensweise zumindest in Grundzügen bekannt und eingeübt sind. Ausbilder und Kommandant Michael Werner gratulierte auch im Namen seiner Kommandantenkollegen und der Feuerwehrvereine aus den Ortsteilen und freute sich über den durchaus willkommenen Nebeneffekt, dass dabei auch die Kameradschaft untereinander gepflegt und gestärkt werde.

Mit der obligatorischen Brotzeit im Floriansstüberl des Gerätehauses wurde das erfolgreich abgelegte Leistungsabzeichen abgeschlossen. 

Aus den Ortsteilwehren haben am Leistungsabzeichen Technische Hilfeleistung teilgenommen:
Feuerwehr Kemnath a. B.:
Thomas Hackenberg, Michael Hummel, Lucas Schwendner, Samuel Leitner, Alicia Märkl, Domink Bauer, Christina Ott, Dean Guzvani, Pia Hackenberg;
Feuerwehr Holzhammer:
Anja Meierhofer, Andreas Gräf, Johannes Plößl, Pascal Rackwitz, Veronika Biller;
Feuerwehr Neuersdorf: Thomas Sehr,

Bildunterschrift:
Nach der erfolgreichen Abnahme des Leistungsabzeichens Technische Hilfeleistung hintere Reihe v. l. Schiedsrichter Horst Kellner, Kreisbrandmeister Marco Weiß, Schiedsrichter Christoph Erras, v. r. federführender Kommandant Michael Werner, Kommandant Berthold Heindl (FF Neuersdorf), Sophia Jobst (Vorsitzende FF Kemnath a. B.), Stefan Kummeth (Vorsitzender FF Holzhammer), 2. Kommandant Klaus Uschald (FF Holzhammer) und Kommandant Thomas Hackenberg (FF Kemnath a B.).