News-Ticker der FF Schnaittenbach

Liebe Feuerwehrkamerad*Innen,

glücklicherweise entwickeln sich die Corona-Zahlen verhalten positiv. Die doch harten und einschneidenden, aber sicherlich unumgänglichen Maßnahmen scheinen schön langsam zu greifen. Der am 09. Dezember 2020 für Bayern ausgerufene Katastrophenfall gilt nach wie vor – voraussichtlich noch bis Mitte Februar 2021. Es gilt somit auch im Bereich der Feuerwehr weiterhin auf Sicht zu fahren; nicht nur im Einsatzfall, sondern auch für den nichteinsatz­bezogenen Dienstbetrieb, welcher mit Ausnahme eines reduzierten und auf digitale Medien umgestellten Aus- und Weiterbildungsbetrieb, unverändert im „Tagesgeschäft“ – und hier für den Großteil von Euch im Hintergrund – weiterläuft.

Gerne wollen wir Euch wieder einmal (der letzte News-Ticker wurde am 18. Dezember 2020 auf der Homepage veröffentlicht) auf den aktuellen Stand bringen, einige Punkte in Erinnerung rufen sowie Euch über einige Neuerungen bzw. laufenden Projekte/Themen informieren. Deshalb ist dieser News-Ticker ein bisschen umfangreicher geworden:

+++ für den Einsatzbetrieb gilt aktuell und bis auf Weiteres unverändert die Stufe III des Stufenkonzeptes (Link findet ihr hier). Wichtigster Punkt neben den besonderen und allseits bekannten Hygienemaßnahmen ist die Reduzierung des Einsatzpersonal bei Kleinalarmen sowie Wohnungsöffnungen / BMA-Einsätzen auf maximal 4 Personen (davon 2 Atemschutzgeräteträger) im entsprechenden Ersteinsatzfahrzeug. Alle anderen Einsatzkräfte bleiben vor Ort im Feuerwehrgerätehaus abmarschbereit, d.h. in Einsatzkleidung ausgerüstet, mit FFP2-Maske bzw. Behelfsmaske sowie unter Wahrung der Sicherheitsabstände. Ein Nachrücken innerhalb kürzester Zeit ist somit jederzeit gewährleistet. +++

+++  ausreichende Schutzkleidung wie z.B. FFP2-Masken, Einmalhandschuhe, Desinfektionsmittel bzw. Einmalschutzanzüge stehen in entsprechender Zahl zur Verfügung, so dass im Bedarfsfalle jede Einsatzkraft entsprechend versorgt werden kann. Die Kosten dafür werden von unserem Dienstherren der Stadt Schnaittenbach selbstverständlich übernommen. +++

+++ auf unser Homepage steht ab sofort für Euch ein separater Bereich für den Arbeitsschutz zum Nachlesen bereit. Neben allgemein gültigen UVV-Regelwerken, werden hier auch feuerwehrinterne Sicherheitsunterweisungen (derzeit die Sicherheitsunterweisung zu Corona und die neu erstellte Sicherheitsunterweisung zur Einsatzhygiene) veröffentlicht. Das Thema Arbeitssicherheit stellt einen äußerst wichtigen Punkt in der Feuerwehrarbeit dar und wird auch weiterhin intensiviert und ausgebaut. Bitte werft auch hier hin und wieder mal einen Blick darauf. Den entsprechenden Link findet ihr hier. +++

+++ der Aus- und Weiterbildungsbetrieb wird voraussichtlich bis Ende März nahezu nur virtuell möglich sein. Sobald Lockungsmöglichkeiten bestehen, werden wir wieder auch wieder Präsenzveranstaltungen unter Wahrung der Hygienevorschriften anbieten. Bis dahin ermöglichen wir Euch zum wiederholten Male die Möglichkeit am umfangreichen online-Angebot auf der Homepage teilzunehmen oder auch die einzelnen online- (Fach)Übungen per MS-Teams zu besuchen. Für den Monat Februar werden wir neben den spezifischen Fachübungen auch Mitte des Monats eine allgemeine Übung für die Züge und die Jugendfeuerwehr zum Thema „Zusammenarbeit Feuerwehr / Rettungsdienst“ anbieten. Näheres hierzu bitte den in der kommenden Woche veröffentlichten Dienstplan Februar 2021 bzw. der dann Ende Januar folgenden separaten Rundinfo zum Übungsbetrieb entnehmen. Auch werden für die Monate Februar und März umfangreiche Weiterbildungsmaßnahmen der Kreisbrandinspektion AS als online-Veranstaltung angeboten. Entsprechende Info folgen ebenfalls zu gegebener Zeit. +++

+++ begonnen haben wir auch vergangene Woche mit einem umfangreichen und bis in den Herbst andauernden sowie auf Gemeinde-Feuerwehrebene übergreifenden MTA-Basislehrgang für unsere Jugendlichen und neuen Kamerad*Innen. Für die ersten Monate bis Ende April erfolgt die Ausbildung ausnahmslos in Form eines virtuellen Unterrichts mit sehr spannenden Themen. Auch werden wir versuchen im zweiten Quartal einen MTA-Abschlusslehrgang auf die Beine zu stellen, welchen wir ebenfalls im Frühwinter 2021 abschließen wollen. Hierzu schon einmal ein herzliches Dankeschön an die Teilnehmer für die doch zeitaufwändige Ausbildung und auch an die Ausbilder für die vielen zu leistenden Lehreinheiten. +++

+++ da es aufgrund der geltenden Richtlinien derzeit nicht möglich ist eine Dienstversammlung der Stadt Schnaittenbach mit Neuwahlen abzuhalten (die originäre Dienstzeit der Kommandanten läuft am 31. März 2021 aus), hat der Stadtrat in seiner Sitzung am 21.01.2021 eine zeitlich unbefristete, einvernehmlich mit den beiden betreffenden Kameraden bzw. den Führungskräften der aktiven Wehr abgesprochene, Dienstverpflichtung des Kommandanten und dessen Stellvertreters beschlossen. Die Dienstversammlung findet statt, sobald es das Infektionsgeschehen erlaubt, aus heutiger Sicht im dritten Quartal 2021. +++

+++ ebenfalls hat der Stadtrat in seiner Januar-Sitzung dem Antrag der Feuerwehr zur Gründung einer Kindergruppe als Bestandteil der städtischen Einrichtung Feuerwehr mehrheitlich zugestimmt. Dieser Schritt ist aus gesetzlichen, haftungs- und versicherungsrechtlichen Aspekten erforderlich, um überhaupt mit so einem zukunftsweisenden und nachhaltigen Mammut-Projekt beginnen zu können. Das derzeitige Pandemie-Geschehen erlaubt es allerdings noch nicht. Desweitern sind zunächst noch interne Hausaufgaben zu erledigen, bis mit der Gründung der Kindergruppe begonnen werden kann. Näheres Infos dazu erfolgen zu gegebener Zeit. +++
Onetz-Bericht dazu.

+++ Ersatzbeschaffung MZF: wie ihr wisst, hat der Stadtrat im Herbst vergangenen Jahres der Ersatzbeschaffung des MZF´s zugestimmt. Die in der Infoveranstaltung des Stadtrats im Juli 2020 und dann nochmals im Herbst 2020 vorgestellte Präsentation findet ihr hier zum Nachlesen (Link). Die von der Leitung der Feuerwehr erstellte Ausschreibung wurde Anfang Dezember auf der notwendigen Ausschreibungsplattform durch die Stadtverwaltung veröffentlicht; die Angebotsfrist läuft bis 04. Februar 2021. Anschließend werden die Ausschreibungsunterlagen bewertet und eine Entscheidungsvorlage zur Auftragsvergabe für die am 25. Februar 2021 stattfindende Stadtratssitzung erstellt. Aktuell gehen wir davon aus, dass nach offizieller Auftragsvergabe die Auslieferung des Fahrzeugs Ende des ersten Quartals 2022 erfolgen wird. Sobald nähere Infos vorliegen, informieren wir Euch selbstverständlich. +++

+++ Erstellung eines örtlichen Katastrophenschutzkonzeptes: ein weiteres größeres Projekt, an dem die Führungskräfte der Feuerwehren der Stadt Schnaittenbach intensiv mitarbeiten, ist die Erstellung eines örtlichen Katastrophenschutzkonzeptes von und für die Stadt und den gesamten Gemeindebereich von Schnaittenbach. Die entsprechende Präsentation zum virtuellen Kick-Off-Meeting (Link) möchten wir Euch nicht vorenthalten. Aktuell befinden wir uns in der intensiven Projektarbeitsphase. Sobald Informationen vorliegen, werdet ihr hierüber mittels einer kleinen Broschüre durch die Stadt Schnaittenbach informiert. Sollten vorab Fragen bestehen, könnt ihr Euch jederzeit an die Stadt Schnaittenbach bzw. an die Kommandanten wenden. Selbstverständlich besteht für jeden von Euch die Möglichkeit hieran mitzuarbeiten. +++

+++ Ersatzbeschaffung Einsatzüberjacken: nach eingehender Beratung zwischen den Kommandanten und Atemschutzgerätewarten der vier Feuerwehren der Stadt Schnaittenbach sowie unter sorgfältiger Abwägung der Sinnhaftigkeit bzw. wirtschaftlichen Notwendigkeit wurde einstimmig beschlossen, beim bisherigen Modell „Bayern 2000“ für die kommenden Jahre zu bleiben und nur notwendige Ersatzbeschaffungen in den Haushaltsjahren 2021 bis 2024 (insgesamt sind es 55 Stück für alle vier Wehren mit einem Auftragswert von 25 TEUR) vorzunehmen. Ursächlich für dem im vollen Konsens zwischen den Wehren getroffenen Beschluss war die Tatsache, dass mit neuen andersfarbigen sowie kürzeren (10 bis 15 cm an Länge) Überjacken die Beschaffung von Atemschutzüberhosen notwendig geworden wäre und vor allem keinerlei Verbesserung in Bezug auf den persönlichen Schutz (Wärmebeaufschlagung und Warnwirkung) gegenüber dem bisherigen Modell erzielt werden hätte können. +++

+++ Digitalisierung: die Digitalisierung unserer Wehr hat mit der Anschaffung von drei Tablets sowie eines Laptops einen weiteren Schub erhalten. Möglich war die Anschaffung durch ein 90%iges Förderprogramm des Bundes (Programm der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt); den verbleibenden Teil von 10 % der Investitionssumme hat dankenswerter Weise unser Verein übernommen. Aus diesem Programm wurden ferner ein Laptop für die Jugendfeuerwehr sowie ein Großbildschirm für Ausbildungszwecke und zur Förderung der Jugendarbeit finanziert. Die neuen digitalen Mittel werden voraussichtlich ab Mitte Februar in den Fahrzeugen verlastet und stehen somit für erweiterte Ausbildungszwecke bzw. für eine optimierte Einsatzleitung (u.a. Nutzung von Apps, etc.) zur Verfügung. +++

Abschließend möchten wir uns wieder bei Euch recht herzlich bedanken, dass ihr die notwendigen (Corona-)Maßnahmen und Vorgaben so diszipliniert und einsichtig mit tragt. Wir als Angehörige der BOS haben eine gewisse Vorbildfunktion. Lasst uns deshalb alle gemeinsam verständnisvoll zusammenarbeiten, damit wir die Pandemie mit Ruhe und Gelassenheit, aber auch mit Disziplin, Einsatz und gegenseitige Rücksichtnahme gemeinsam meistern.

Bleibt gesund!

Mit kameradschaftlichen Grüßen

Michael Werner                                            Karl Hottner