Jochen Kraus zum Brandmeister befördert

Im Rahmen des Kameradschaftsabends im Sportheim wurde Jochen Kraus kürzlich zum Brandmeister befördert.

Kommandant Michael Werner erklärte in seiner Laudatio, dass Jochen Kraus im Jahr 1982, also vor 38 Jahren, in die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Schnaittenbach eingetreten sei. Als technikbegeisteter Feuerwehrmann war es nicht nur für ihn eine Selbstverständlichkeit, dass er nach erfolgreichem Abschluss der Grundausbildung frühzeitig die Maschinistenlaufbahn eingeschlagen habe. Da man sehr schnell seine Fähigkeiten, seinen Fleiß und seine Zuverlässigkeit erkannte, wurde er bereits in jungen Jahren zum Gerätewart im noch alten Feuerwehrhaus „Auf der Loh“ ernannt. Damals bekam die Schnaittenbacher Feuerwehr gerade ihr neues LF 16 und sieben Jahre später das Tanklöschfahrzeug TLF 16/25. Auch beim anstehenden Feuerwehrhausneubau 1992 und der Fahrzeugbeschaffung des Rüstwagens RW 2 1995 wirkte er tatkräftig mit. Er war somit erster Gerätewart im neuen Gerätehaus im Schneckengässchen. Nicht vergessen werden darf auch sein langjähriger Einsatz als Atemschutzgeräteträger.

Die Leidenschaft, als Maschinist tätig zu sein, habe er glücklicherweise bis zum heutigen Tage nicht aufgegeben. Wörtlich sagte Kommandant Michael Werner, es sei ein gutes und beruhigendes Gefühl, neben Jochen Kraus als Maschinist einen Einsatz zu fahren und zu leiten. Aufgrund seiner vielfältigen Fähigkeiten seien Jochen Kraus zusätzlich diverse Führungsaufgaben übertragen worden, sei es als Gruppenführer unter Zugführer Uli Reindl oder seit 2011 als Zugführer und verantwortliche Führungskraft des dritten Zuges.

Hervorzuheben sei außerdem die äußerst engagierte Mitarbeit im Fahrzeugbeschaffungsteam, wodurch er einen wesentlichen Teil zur Umsetzung des im Jahr 2011 entworfenen Fahrzeugkonzeptes beigetragen habe. Es sei der Feuerwehrführung immer ein Bedürfnis gewesen, Jochen Kraus mit seinem hohen technischen Sachverstand bei der Beschaffung der Neufahrzeuge an seiner Seite zu wissen.

Deshalb sei es eine ganz besondere Ehre, nun den Chef des dritten Zuges und den stellvertretenden Leiter der Maschinistengruppe aufgrund seiner außergewöhnlichen Leistungen sowie als Dank für die unzähligen Stunden bei der Feuerwehr zum Brandmeister zu befördern. Kommandant Michael Werner überreichte die Ernennungsurkunde sowie das Dienstgradabzeichen und die silberfarbene Mützenkordel.

Bildunterschrift:

Jochen Kraus (3. v. r.) wurde aufgrund seiner vielfältigen Leistungen für die Feuerwehr Schnaittenbach zum Brandmeister befördert. Es gratulierten v. l. Kreisbrandmeister Marco Weiß, 2. Kommandant Karl Hottner, Kreisbrandrat Fredi Weiß, Jochen Kraus, Bürgermeister Sepp Reindl und Kommandant Michael Werner.