+++ UPDATE (04.04.): Information zum Corona-Virus +++

Erneuter Aufruf zum Nähen von Behelfsmasken

Aktion ein voller Erfolg

Zuerst einmal wollen wir, die Feuerwehr Schnaittenbach, im Namen der Gemeinde und allen Verantwortlichen ganz herzlich Vergelt’s Gott sagen für…

– die vielen Näherinnen und Näher die sich bei uns bis heute gemeldet haben

– die vielen Baumwollstoff-Spenden die wir bekommen haben

– das Teilen und Weiterleiten dieser Beiträge

– und den Zusammenhalt Aller in dieser besonderen Zeit! 

Wir konnten sage und schreibe Näherinnen und Näher für 1.000 Masken organisieren! 

Diese werden zuerst an das Altenheim Evergreen und verschiedene Einsatzkräfte verteilt!

Aufruf: Zweite Nährunde!

Da wir so viele Stoffspenden erhalten haben und uns von den Verantwortlichen signalisiert wurde, dass noch weitere Masken gebraucht werden, wollen wir einen erneuten Aufruf zum Nähen von Behelfsmasken starten .
Bitte meldet Euch dazu bis Montag, 19:00 Uhr bei:
Tobias Lautenschlager (+49/172/8180320), Daniel Künzel (+49 172 3116652), Karl Hottner
( +49/9622/1636 ) oder Michael Werner (+49/151/55887500)


Stoff wird bis Dienstag, 19:00 Uhr gebracht und am Samstag (11. April) gegen 14:00 Uhr abgeholt!

0
Durch die Feuerwehr organisierte Masken!

+++ AUFRUF vom 02.04.2020: +++

Liebe Feuerwehrkameradinnen und -kameraden,

ihr habt ja bestimmt schon von unserer Behelfsmasken-Nähaktion gehört. Wir konnten in den letzten Tagen für sage und schreibe 1.000 Behelfsmasken Näherinnen und Näher organisieren, welche übers kommende Wochenende sich bereit erklärt haben zu helfen und zu unterstützen. Eine ganz tolle Leistung so finden wir!! Dankeschön schon mal vorab! 

Leider gibt es jedoch bei der Stoff–Versorgung nun einen Engpass und das „beantragte“ Mengenkontingent, welches uns vom Freistaat Bayern über die FüGK des Landkreises Amberg-Sulzbach zugeteilt wurde, reicht gerade einmal für ca. 170 Behelfsmasken. Eine weitere Lieferung ist für nächste Woche angekündigt, leider jedoch ohne einer zugesicherten Mengenangabe.

Da wir allerdings die Aktion ungebremst weiter laufen lassen möchten, bitten wir Euch um Baumwollstoff-Spenden. Vielleicht hat der ein oder andere von Euch einen Bettüberzug aus Baumwolle übrig und würde uns diesen spenden. Wenn ja, bitte bringt ihn morgen, am Freitag, den 03.04.2020 in der Zeit von 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr ins Feuerwehrhaus Schnaittenbach und legt ihn einfach unten in den Eingang. Wir werden ihn dann entsprechend abnehmen, portionieren und aufteilen. Einzige Voraussetzung wäre, dass der Stoff gewaschen und einigermaßen sauber wäre bzw. sich noch in einem guten Zustand befindet. 

Vielen herzlichen Dank im Voraus für Euer Engagement uns bei dieser Aktion weiter zu unterstützen. 
Sollten Rückfragen bzw. Unklarheiten bestehen, könnt ihr Euch gerne an die angegebenen Kameraden wenden. 


Mit kameradschaftlichen Grüßen


Konrad Bierner
Hfm und Vorsitzender

Michael Werner
Obm und Kommandant 

Im Namen der Vorstandschaft und Führungskräfte euer Feuerwehr Schnaittenbach


+++ Update (30.03., 21:00 Uhr) +++

Liebe Feuerwehrkameradinnen und -kameraden,

wie schon in den vergangenen Tagen und erstmals seit dem 11. März 2020 möchten wir Euch auch heute wieder über Neuerungen und Ergänzungen in Sachen „Corona-Pandemie“ auf dem Laufenden halten. Auch gab es zwischenzeitlich ein paar zusätzliche Informationen und Vorgaben des Bayerischen Landesfeuerwehrverbandes, die wir selbstverständlich umsetzen.

Feuerwehr Schnaittenbach beteiligt sich an der Herstellung von Behelfsmasken

+++ der Feuerwehrverein Schnaittenbach unterstützt den Vorschlag der Regierung und des Landratsamtes Amberg-Sulzbach sich am Nähen für Stoffmasken zu beteiligen. Wir bitten Euch aufs herzlichste diese Aktion tatkräftig zu unterstützen, um damit Krankenhäuser, Altenheime, Arztpraxen etc. eine gewisse Unterstützung zukommen zu lassen. 

Wenn jemand von Euch Interesse hat, dann meldet Euch doch bitte bis Mittwoch, den 01.04.2020
(12.00 Uhr) bei Tobias Lautenschlager (+49/172/8180320), Daniel Künzel (+49 172 3116652),
Karl Hottner ( +49/9622/1636 ) oder Michael Werner (+49/151/55887500) mit der Angabe wie viel Masken ihr in den nächsten Tagen (z.B. übers Wochenende) nähen könntet.

Wir werden die „Anfragen“ zentral bündeln, das entsprechende Kontingent bei der Führungsgruppe Katastrophenschutz über die Stadt abrufen, entsprechend aufteilen und Euch dann den angeforderten Stoff etc. frei Haustüre bzw. frei Briefkasten (mit vorheriger telefonischer Ankündigung) liefern, um auch hier den Kontakt so weit es geht zu minimieren bzw. zu vermeiden. Wann wir den Stoff Euch zur Verfügung stellen können, steht noch nicht genau fest. Der Plan ist jedoch, Euch den Stoff am Freitag (03.04.2020 im Laufe des späten nachmittags) zukommen zu lassen und am kommenden Dienstag (07.04.2020, abends) wieder abzuholen.

Sollte sich etwas ändern, bekommt ihr selbstverständlich Bescheid. Sollte es zu einem „zweiten Einsatz“ in den darauffolgenden Wochen kommen, würden wir uns jetzt schon freuen, wenn ihr wieder teilnehmen würdet. Einzelheiten und Details bekommt ihr dann selbstverständlich über den in diesen Zeiten regelmäßig erscheinenden News-Ticker“.

Ein herzliches Vergelt´s Gott hierfür im Namen der gesamten Feuerwehr Schnaittenbach!! +++

Ergänzung vom 31.03.2020: Covid-19 Verdachtsfälle und positiv Geteste können an dem Vorschlag leider nicht mitarbeiten.

Nicht-Einsatztechnischer Dienstbetrieb bleibt bis Ende April eingestellt!


+++ ab sofort sind im Einsatz grundsätzlich Einmalhandschuhe unter den Schutzhandschuhen zu tragen. Dies gilt bei allen Einsatzmeldungen und nicht nur wie üblich bei THL-Einsätzen +++

+++ Regelmäßig und vor allem nach Einsätzen sind die Funkgeräte (MRT und HRT) speziell zu desinfizieren. Diese Aufgabe, wie so viele andere auch, übernehmen wieder unsere Gerätewarte+++

+++ Einsatzkleidung ist in dieser Zeit vollständig und geschlossen (!) zu tragen +++ 

+++ der nicht-einsatzbedingte Dienstbetrieb (Übungen, Unterrichte, Sitzungen, Versammlungen etc.) bleibt bis vorerst Ende April 2020 eingestellt. (in der Erstinfo vom 11.03.2020 gingen wir von einer Einstellung bis einschließlich Ostern aus, schließen uns aber den Empfehlungen unsers Verbandes an, um die Einsatzbereitschaft so lange wie nur irgendwie möglich gewährleisten zu können.) +++ 

+++ das Maifest (Infos der Vorsitzenden) wird unter den gegebenen Umständen voraussichtlich nicht stattfinden können. Sollte wider erwarten die Lage sich verbessern, bekommt ihr auch hier umgehend Bescheid. Für kurzfristige Arbeitseinsätze wären wir Euch wie immer sehr dankbar +++ 

Bzgl. der staatlich angeordneten Ausgangsbeschränkung möchten wir noch auf eine Mitteilung des Bay. LFV verweisen, die wie folgt beschrieben ist:
„Für notwendige dienstliche Fahrten von Feuerwehrangehörigen gelten diese Ausgangsbeschränkungen nicht. Derzeit sind notwendige dienstliche Fahrten sicherlich Fahrten nach der Alarmierung zum Feuerwehrhaus und zurück. Zudem die Fahrten zu notwendigen dienstlichen Besprechungen oder notwendige dienstliche Tätigkeiten zur Aufrechterhaltung der Einsatzfähigkeit der Feuerwehren (ist soweit großteils allerdings eingestellt). Es empfiehlt sich bei Einsatzfahrten nach der Alarmierung einen Dachaufsetzer oder ein Hinweisschild „Feuerwehr im Einsatz“ zu verwenden (sofern im Besitz). Zudem sollte, sofern vorhanden, ein Feuerwehr-Dienstausweis oder der Funkmeldempfänger mitgeführt werden, um sich quasi als Feuerwehrangehöriger ausweisen zu können und somit einen „triftigen Grund“ für das „unterwegs sein“, darstellen zu können.“


Bleibt bitte gesund und beachtet weiter die Macht der sozialen Distanzierung in diesem Falle. 
Sollten Rückfragen bestehen, stehen wir Euch gerne zur Verfügung.
Mit kameradschaftlichen Grüßen verbleiben wir bis zum nächsten Newsticker Eurer Feuerwehr Schnaittenbach 

Michael Werner  Karl Hottner

Obm u. Kommandant Obm u. stv. Kommandant 


+++ Update (23.03., 21.00 Uhr) +++

Liebe
Feuerwehrkameradinnen und -kameraden,

auch wir wollen Euch
weiter auf dem Laufenden halten – so zu sagen als Newsticker bei wesentlichen
Änderungen und neuen Informationen – und Euch damit mit aktuellen Informationen
versorgen sowie auf die aktuelle Lage verweisen. 

+++ FAQ´s für Bayerische Feuerwehren wurden durch die SFS Würzburg erstellt und stehen auf der Homepage der Feuerwehrschule zum Download bereit – den Link findet ihr hier +++

+++ durch Sach-Spenden von lokalen Firmen (Namen werden aus Datenschutzgründen hier nicht genannt) konnten wir weitere FFP 2 und3 Schutzmasken für unsere Wehr „sichern“. Somit sind auf dem HLF 20 und LF 20 KatS je 4 Masken der Klasse FFP 2/3 verlastet; am MZF sind zusätzlich zwei einfache Einwegmasken +++ 

+++ für die Weiterbildung in dieser Zeit haben wir für Euch ein Online-Schulungsprogramm (verschiedene Themengebiete und Zielgruppen) zusammengestellt. Bitte nutzt es proaktiv. +++

+++
Sollte im Rahmen einer Personen-Rettung durch die Feuerwehr der „face to face –
Kontakt“ zu einem Patienten notwendig sein, so bekommen wir vom Rettungsdienst
die erforderliche Schutzausrüstung an der Einsatzstelle gestellt +++

Außerdem noch: Merkblatt bei Auftreten von Corona-Infektionen

Bleibt bitte gesund und
beachtet weiter die Macht der sozialen Distanzierung in diesem Falle. 

Sollten Rückfragen bestehen, stehen wir Euch gerne
zur Verfügung.

Mit kameradschaftlichen
Grüßen verbleiben wir bis zum nächsten Newsticker Eurer Feuerwehr
Schnaittenbach 

Michael Werner                      Karl
Hottner

Obm u. Kommandant   Obm u. stv.
Kommandant 


Update vom 20.03.2020 um 19:00 Uhr

Liebe
Feuerwehrkameradinnen und -kameraden,

auch wir wollen Euch
weiter auf dem Laufenden halten – so zu sagen als Newsticker bei wesentlichen
Änderungen – und Euch damit mit aktuellen Informationen versorgen sowie auf die
aktuelle Lage verweisen. Sicherlich könnt und habt ihr bestimmt schon eine
Vielzahl dieser Infos über andere Kanäle abgerufen und Euch informiert. Wir
finden es aber dennoch sinnvoll unsere Kameradinnen und Kameraden zu informieren,
auch wenn es sich derzeit um keine Feuerwehr-Lage handelt! Es geht uns vor
allem auch um Euren Schutz und Eure Sicherheit!  

+++ Durch die heutige
Anordnung zu den Ausgangsbeschränkungen, welche ab Mitternacht gelten, ändert
sich für uns als Feuerwehr im Einsatzdienst nichts. Dies bedeutet, dass wir
auch aktuell keine Stufenerhöhung vornehmen werden +++

+++ Einzelheiten der getroffenen Maßnahmen können hier dem beigefügten Schaubild des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege entnommen werden +++ 

+++ Eine schriftliche
Bestätigung (wie ihr es evtl. von Eurem Arbeitgeber kennt), dass Ihr aktiven
Feuerwehrdienst in unserer Wehr leistet, ist (derzeit) nicht notwendig
+++

Bleibt bitte gesund und
beachtet weiter die Macht der sozialen Distanzierung in diesem Falle. 

Sollten Rückfragen bestehen, stehen wir Euch gerne
zur Verfügung.

Mit kameradschaftlichen
Grüßen verbleiben wir bis zum nächsten Newsticker Eurer Feuerwehr
Schnaittenbach 

Michael Werner                      Karl
Hottner

Obm u. Kommandant   Obm u. stv. Kommandant 


Update vom 20.03.2020 um 09:00 Uhr

Liebe Feuerwehrkameradinnen und -kameraden,


seit unserem letzten Update vom 16.03.2020 hat sich zwischenzeitlich sehr viel getan. Weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie wurden durch die Bundesregierung bzw. die Bayerische Staatsregierung veranlasst. Einzelne Ausgangssperren in stark betroffenen Orten gibt es bereits; so auch bei uns in der Oberpfalz und im angrenzenden Oberfranken.

Auch ist die Maßnahmen einer kompletten Ausgangssperre nicht mehr ausgeschlossen, da es immer noch genügend Mitbürgerinnen und Mitbürger gibt, die sich nicht an die Anordnungen halten bzw. die aktuelle Lage nicht mit gebührender Ernsthaftigkeit gegenüberstehen. Wir hoffen, dass die Einhaltung der genannten und veröffentlichten Maßnahmen für Euch als Mitglieder der Feuerwehr und somit einer systemrelevanten Einrichtung eine Selbstverständlichkeit darstellt.

Gerne möchten wir Euch aber auch weitere Infos geben und Euch über getroffene Maßnahmen informieren:

+++ die Stufe II des umgesetzten und Euch mitgeteilten Stufenkonzeptes ist nach wie vor (Stand 19.03.2020, 19.00 Uhr) für die Kameradinnen und Kameraden der Schnaittenbacher Feuerwehr bindend. Sollte sich die Lage entsprechend verändern, werden wir Euch zeitnah über eine Stufenerhöhung informieren. +++

+++ Sollte es zu einer generellen Ausgangssperre kommen, können weitere Maßnahmen erforderlich werden. Die Fahrt zum Feuerwehrgerätehaus im Einsatzfalle ist (wie die Fahrt zu Eurem Betrieb bzw. zur Arbeitsstätte) hiervon natürlich nicht betroffen. In wie weit wir hier als Feuerwehr Euch ggfs. noch „absichern“ müssen (Bestätigung der Feuerwehrtätigkeit), klären wir derzeit gerade. +++ 

+++ zu Eurem Eigenschutz haben wir normbedingt auf den Fahrzeugen 10 Form 2 Anzüge, ausreichend Schutzhandschuhe aus Latex, 13 Kombinationsfilter sowie in den beiden Großfahrzeugen je ein Hygieneboard mit entsprechendem Equipment verlastet. Zudem haben wir 10 Einmalanzüge und 4 Schutzmasken der Klasse FFP1 bzw. 3 noch für uns reservieren können. +++

+++ die nach FwDv 7 „Atemschutz“ erforderlichen (Belastungs-) Übungen und Eignungsuntersuchungen können derzeit nicht fristgerecht umgesetzt werden. Ein Abweichung hiervon verstößt nach Auffassung der Kommunalen Unfallversicherung Bayern (welche wir als Feuerwehrführung teilen) in der aktuellen Lage nicht dazu, dass die Atemschutztauglichkeit erlischt. Gleiches gilt für erforderliche Nachuntersuchungsfristen. Hier sind die Termine alsbald nachzuholen. Generell ist der Eigenschutz zu beachten. Gesundheitliche Einschränkungen sind (nach wie vor) umgehend beim Kommandanten bzw. Leiter Atemschutz anzuzeigen. Diese pandemiebedingten unumgänglichen Abweichungen beeinflussen den Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung nicht +++

+++ Aktuelle Informationen hierzu findet ihr jederzeit auch auf der Homepage des Bayerischen Staatsministeriums des Inneren, für Sport und Integration: www.stmi.bayern.de. Hier könnt ihr Euch auch den „112-Blaulicht-Newsletter“ abonnieren. Er erscheint derzeit täglich und gibt umfangreiche und interessante Informationen; auch zur aktuellen Covid-19-Lage in Bayern. +++

+++ Warnapp „NINA“: Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) hat seit längerer Zeit eine Warnapp entwickelt. Sie heißt NINA und kann kostenlos im AppStore oder bei google play downgeloadet werden. Ausführliche Informationen findet ihr auch auf der Homepage des BBK unter www.bbk.bund.de. +++

+++ Sollte sich Eure Anschrift oder Telefonnummer in den letzten Monaten geändert haben, meldet dies bitte aktiv an 1. Kommandanten Michael Werner +++

+++ solltet ihr Maßnahmen und Vorschläge haben bzw. gute Maßnahmen eures jeweiligen Arbeitgebers kennen, welche wir noch nicht beachtet haben und welche auch wir bei uns in der Feuerwehr sinnvoll umsetzen können, lasst es uns wissen. In diesem Falle steht Euch unser Kommandant Michael Werner jederzeit gerne unter +49/151/55887500 oder werner_michael@gmx.net zur Verfügung.


Sollten Rückfragen bestehen, stehen wir Euch gerne zur Verfügung.


 

Wir bitten Euch weiterhin die notwendige Sorgfalt zu bewahren, damit wir auch weiterhin den Brand- und Katastrophenschutz in unserem Schutzbereich aufrecht erhalten können, so lange es nur irgendwie geht. Vielen herzlichen Dank dafür! 

Mit kameradschaftlichen Grüßen verbleiben wir

Michael Werner
Obm u. Kommandant

Karl Hottner
Obm u. stv. Kommandant 


Update vom 16.03.2020 um 21:30 Uhr

In den letzten Stunden haben sich einige Informationen ergeben:


Corona-Pandemie – Update vom 16.03.2020 um 10:00 Uhr:

Liebe Feuerwehrkameradinnen und -kameraden,

aufgrund der sich inzwischen
stündlich ändernden Entwicklung der allgemeinen Lage und des Feststellen des
Katastrophenfalls für den Freistaat Bayern sind auch wir als Organ der öffentlichen
Ordnung und Sicherheit davon tangiert.

Oberstes Ziel für uns als Feuerwehr ist nach wie vor die Aufrechterhaltung des Brand- und Katastrophenschutzes in unserem Schutzbereich – so lange es irgendwie möglich ist. Es gilt besonnen, aber umsichtig und entschieden zu handeln, um den exponentiellen Anstieg so gut es geht einzudämmen.

Aus diesem Grund werden wir heute
Abend im Kreis der Kommandanten und Zugführer in einer Telefonkonferenz über
entsprechende Maßnahmen beraten, ein Stufenkonzept entwickeln, kurzfristige
einzuleitende Maßnahmen daraus ableiten und ggfs. zeitnah umsetzen. Über die
getroffenen Ergebnisse werdet ihr umgehend durch eine Rundmail informiert.

Sollten Kameradinnen und Kameraden in den letzten Tagen in einem Risikogebiet (www.rki.de) unterwegs gewesen sein oder einen engen Kontakt zu einer bestätigten oder wahrscheinlich an Corona erkrankten Person haben, stellen wir ihn/sie hiermit umgehend vom aktiven Feuerwehrdienst (Teilnahme an Einsätzen) bis auf weiteres frei und bitten Euch sich umgehend mit Eurem Hausarzt in Verbindung zu setzen sowie sich beim Kommandanten (+49/151/55887500 bzw. werner_michael@gmx.net) zu melden. Der Datenschutz ist selbstverständlich gewährleistet!

Ferner gilt ab sofort eine
maximale Besatzungsstärke von 6 Personen im HLF 20 bzw. LF 20 KatS. Der GW-L1
rückt im Bedarfsfall mit maximal 2 Personen aus; dass MZF mit max. 4 Personen. Bis
auf weiteres fährt aus diesem Grunde immer das MZF als zweites Einsatzfahrzeug
im ersten Abmarsch mit, auch wenn nur ein Fahrzeug/Einsatzmittel alarmiert
wurde, um eine entsprechende Gruppenstärke am Einsatzort gewährleisten zu
können. Dies gilt auch entsprechend für Einsätze in den angrenzenden
Landkreisbereichen (NEW und SAD). Bei größeren Einsatzlagen entscheidet der
jeweilige Einsatzleiter, ob weitere Fahrzeuge 
/ Mannschaft nachgezogen werden oder am Standort auf eine Rückmeldung
warten.

Auch bitten wir die von der Regierung vorgeschlagenen Punkte zu beachten sowie die sozialen Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren, entsprechend Abstand zu halten (auch im Einsatzfalle – sofern dies möglich ist!) und die vom Robert-Koch-Institut vorgeschlagenen Hygienemaßnahmen einzuhalten.

Wir als Feuerwehrführung sehen
uns aufgrund unserer Fürsorgepflicht für Euch und der Pflicht die
Einsatzbereitschaft unserer Wehr aufrechtzuhalten, dazu verpflichtet.

Bitte reagiert weiter besonnen,
jedoch vorsichtig und achtsam.

Sollten Rückfragen bestehen, stehen
wir Euch gerne zur Verfügung.

gez.

Michael Werner                                           Karl Hottner
Obm und Kommandant                              Obm und stv. Kommandant


Erstinformation vom Corona-Virus am 11. März 2020:

Liebe Feuerwehrkameradinnen und -kameraden,

wie ihr ja alle wisst und aus den
Medien entnehmen könnt, wird das öffentliche Leben aufgrund der Corona-Krise
immer weiter eingeschränkt. Entsprechende Meldungen sind den Medien täglich
aufs neue zu entnehmen. Vorrangigstes Ziel ist es jedoch, die inzwischen von
derWHO zur Pandemie erklärte Corona-Krise zu verhindern und zu stoppen.
Sicherlich darf man jetzt keine Panik verbreiten und überreagieren. Es gilt
besonnen zu handeln und abzuwägen, welche Maßnahmen und Schritte notwendig
sind.

Gerade als Feuerwehr haben wir
hier aber eine besondere Verantwortung, denn ein wesentliches Hauptaugenmerk im
Bereich der vorbeugenden Maßnahmen, ist auch die Aufrechterhaltung und
Sicherstellung der Einsatzbereitschaft unserer Wehr im und für den gesamten
Schutzbereich.

Nach interner Abstimmung zwischen
Kommandanten, Zugführern, Vorsitzenden und unserem Dienstherrn Bgm. Josef
Reindl haben wir gemeinsam und einvernehmlich entschieden, sämtliche
Veranstaltungen, Übungen, Dienstbesprechungen und sonstige Aktivitäten ab sofort
und bis vorerst Ostern (13.04.2020) abzusagen und auf einen späteren
Zeitpunkt zu verschieben (Jahreshauptversammlungen) bzw. ersatzlos zu streichen
(Übungen, Besprechungen). Dies geschieht auch im Benehmen mit unserem
Kreisbrandrat Fredi Weiß. 

Sobald wir neuere Informationen und Erkenntnisse haben, werden wir Euch
darüber informieren.

Wir bitten dies zu beachten!
Vielen Dank im Voraus. 

Sollten Rückfragen bestehen,
stehen wir Euch gerne zur Verfügung.

Mit kameradschaftlichen Grüßen

Michael Werner
                                            
Konrad Bierner

Obm und Kommandant    
                     
      Hfm und Vorsitzender