Führungskräfte-Weiterbildung zum Thema „Alternative Antriebe“

Schon zu Beginn des Sommers haben sich die Führungskräfte der Feuerwehr Schnaittenbach intensiv mit den Risiken und Gefahren von alternativen Antriebssystemen im Straßenverkehr beschäftigt und taktische Vorgehensweisen im Einsatzfall erarbeitet.
Zugführer Jochen Kraus zeigte vorab in einer umfangreichen Präsentation die unterschiedlichen  nach heutigem Stand der Technik auf dem Markt zur Verfügung stehenden alternativen Antriebe. Im praktischen Teil der Weiterbildung haben dann Kommandant Michael Werner und Gruppenführer Lucas Reindl an einem handelsüblichen Fahrzeug mit Elektroantrieb verschiedene Szenarien nachgestellt. Die Teilnehmer an der Weiterbildung waren daraufhin gefordert, die passenden Lösungsansätze zu finden und darzustellen.
Dabei wurden sowohl mögliche Brände von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben als auch klassische Verkehrsunfälle berücksichtigt. Fazit der Weiterbildung war ganz eindeutig, dass mit Zunahme des prozentualen Anteils der Fahrzeuge mit alternativen Antrieben auch die möglichen Probleme der Feuerwehr und anderer Rettungsdienste weiter zunehmen werden.