Florianstag – Demonstration der Zusammengehörigkeit

Als eine Demonstration des Zusammengehörigkeitsgefühls und der Kameradschaft wollte der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Schnaittenbach Michael Werner den Florianstag der vier Schnaittenbacher Ortsfeuerwehren verstanden wissen, der zu Ehren des Schutzpatrons der Feuerwehren in diesem Jahr in Schnaittenbach stattfand.

Die Floriansjünger trafen sich am Gerätehaus im Schneckengäßchen und zogen gemeinsam mit ihren Fahnenabordnungen und unter Führung der Ehenbachtaler Blaskapelle im Schweigemarsch zum Friedhof, wo Kommandant Michael Werner zusammen mit Stadtpfarrer Josef Irlbacher der verstorbenen Feuerwehrkameraden und Vereinsmitglieder gedachte und als vergängliches Zeichen ein Blumengebinde am großen Friedhofskreuz niederlegte. Der sich anschließende Festgottesdienst wurde von der Jugendblaskapelle unter der Leitung von Johannes Pilarski musikalisch sehr ansprechend umrahmt und von Stadtpfarrer Josef Irlbacher feierlich und stark auf die Feuerwehr bezogen zelebriert. Der Geistliche zollte den Aktiven der Feuerwehr höchsten Respekt für den täglichen Dienst am Nächsten, den sie bei Einsätzen, Übungen und Unterrichten unter Beweis stellen. Tätige Hilfe ohne die Frage nach dem warum mache den Feuerwehrdienst so wertvoll und unverzichtbar. Da passte es gut ins Bild, das auch der Altar- und Lektorendienst von aktiven Feuerwehrlern in Uniform verrichtet wurde.

Nachdem man gemeinsam zurück zum Gerätehaus zog, begann dort der weltliche Teil des Florianstages. Kommandant Michael Werner begrüßte die anwesenden Feuerwehrdienstleistenden aus den vier Ortswehren aus Neuersdorf, Holzhammer, Kemnath a. B. und Schnaittenbach sowie Kreisbrandinspektor Martin Schmidt. Er erinnerte auch daran, dass auf den Florianstag auch der internationale Tag der Feuerwehrleute fällt, an dem an die Arbeit im Brand- und Katastrophenschutz erinnert und der im Einsatz zu Schaden gekommenen Feuerwehrleute gedacht wird. Die Idee zu diesem internationalen Gedenktag stamme aus Australien und bezieht sich auf ein verheerendes Buschfeuer, bei dem fünf Feuerwehrleute ums Leben gekommen seien.

Auch Bürgermeister Sepp Reindl freute sich über diese  Gemeinschaftsdemonstration und lobte die ständige Einsatzbereitschaft der Feuerwehren.

Mit einem gemütlichen Beisammensein endete der diesjährige Florianstag der Schnaittenbacher Feuerwehren.