Ferienprogramm bei der Feuerwehr

Einen ebenso unterhaltsamen und kurzweiligen wie  informativen Nachmittag erlebten an die 40 Kinder bei uns am Freigelände hinter dem Gerätehaus im Rahmen des städtischen Ferienprogramms.  Die Feuerwehr hatte auch heuer wieder unter dem Motto „Ein Nachmittag bei der Feuerwehr“ in das Gerätehaus eingeladen. Bei  gutem Wetter und spätsommerlichen Temperaturen spielte sich das Geschehen natürlich hauptsächlich auf dem Freigelände hinter dem Gerätehaus ab. Nicht nur die bereitgestellte Hüpfburg zog die Kinder in ihren Bann, viele nahmen auch die Gelegenheit wahr und ließen sich von den anwesenden Feuerwehrleuten um Kommandant und Vorsitzenden Michael Werner über Ausstattung und Einsatzmöglichkeiten der Fahrzeuge und Geräte informieren oder nutzten die Gelegenheit, einmal mit einem Feuerwehrfahrzeug eine Runde durch die Stadt zu drehen. Dabei konnten die Kinder unter Aufsicht der Feuerwehr auch einmal selbst mit Hand anlegen und das eine oder andere Gerät ausprobieren. Besonderen Spaß machten den Kindern ganz offensichtlich der praxisgerechte Einsatz der Kübelspritze. Auf die sonst übliche Wasserwand hat die Feuerwehr diesmal unter Rücksichtnahme auf die fehlenden Niederschläge im Sommer wohlweislich verzichtet. Nachdem sich die Kinder ausgiebig vergnügt hatten wartete die Feuerwehr zum Abschluss mit Bratwürstl vom Grill und Limo auf, während sich die Erwachsenen bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen zu einem ausgiebigen Plausch zusammensetzten. Überhaupt ist festzustellen, dass sich der Nachmittag bei der Feuerwehr immer mehr von einer kurzweiligen Freizeitbeschäftigung für Kinder und Jugendliche zu einem vergnüglichen und informativen Familienfest entwickelt.