Erster Erfolg in der noch jungen Feuerwehrlaufbahn: Die Bayerische Jugendspange

Schon vor Wochen begannen die Vorbereitungen auf die Bayerische Jugendspange für die jüngste Gruppe der Jugendfeuerwehr Schnaittenbach, so dass jetzt die  Leistungsprüfung mit sehr gutem Erfolg gemeistert werden konnte. Die Prüfung setzte sich zusammen aus zehn verschiedenen praktischen Übungen und der Beantwortung eines Fragebogens mit diversen Testfragen. Die Vorbereitung auf die Bayerische Jugendspange vermittelte den jungen Nachwuchskräften das praktische und theoretische Grundwissen, das für den späteren Feuerwehrdienst unerlässlich sein wird. Das Schiedsrichterteam, bestehend aus Kreisbrandinspektor Martin Schmidt, Kreisbrandmeister Marco Weiß und Horst Kellner, beglückwünschte sowohl die jungen Feuerwehrkameradinnen und -kameraden als auch die verantwortlichen Ausbilder der Feuerwehr Schnaittenbach in Person der Jugendwarte Sebastian Kindzorra und Max Nagler zum hervorragenden Abschneiden bei der abgelegten Prüfung. Bürgermeister Sepp Reindl gratulierte zu diesem ersten Erfolg in der noch jungen Feuerwehrlaufbahn. Allen war die Freude und der Stolz über das disziplinierte Verhalten und das eifrige und gewissenhafte Engagement der Feuerwehrjugend geradezu ins Gesicht geschrieben und sie forderten die  jungen Kameradinnen und Kameraden auf, auch künftig ihre Freizeit in den verantwortungsvollen Feuerwehrdienst zu stellen. Der Bürgermeister lud schließlich zur obligatorischen Brotzeit in das Floriansstüberl des Gerätehauses ein.

Es haben teilgenommen:
Stefan Weiß, David Ambrosic, Franziska Weiß, Katharina Weiß, Alexander Gerner, Sophie Perlinger, Jonas Bauer, Stefan Birner, Pascal Rackwitz und Simon Burmann.