Schwerer Verkehrsunfall B14 – Richtung Wernberg am 28.12.2013

Nur vier Tage später, am Samstag, 28. Dezember, wurden wir kurz nach 10.00 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B 14 kurz nach der Abzweigung Holzhammer gerufen, bei der ein 79-Jähriger aus Hirschau mit seinem PKW Peugeot 106 von der Fahrbahn abkam und nach mehreren Überschlägen zum liegen kam. Leider konnten wir dem Verunfallten nicht mehr helfen, da er beim Eintreffen der Rettungskräfte bereits verstorben war. Eingesetzt war neben sämtlichen Fahrzeugen unserer Wehr auch noch die Nachbarwehr aus Hirschau. Wir übernahmen  die Verkehrsregelung und die Absicherung der Unfallstelle, bis der von der Staatsanwaltschaft beauftragte Sachverständige seine Arbeit beendet hatte. Zusammen mit dem zufällig am Unfallort vorbeikommenden Diakon Richard Sellmeyer aus Hirschau haben wir dem Verunglückten in einer kurzen stillen Runde einen der Situation entsprechenden würdigen Abschied bereitet. Der 50. und letzte Einsatz in diesem Jahr war somit leider auch der folgenschwerste. Trotzdem kann festgestellt werden, dass sich die Zahl der Verkehrstoten in unserem Schutzbereich in den letzten zehn Jahren erfreulicherweise auf eine sehr geringe Zahl reduziert hat und uns Einsätze mit derart verheerenden Folgen in den letzten Jahren erspart geblieben sind.

Michael Werner, Kommandant

zurück